News

Uniprojekt Urban Hub SDE21 an der BBS 3

Teams aus Studierenden und Auszubildenden der BBS3 planen gemeinsam einen Info-Pavillon und nehmen am deutschlandweiten Wettbewerb teil

Die Berufsschüler/-innen der beiden Fachstufenklassen des 3. Ausbildungsjahres „Zimmerer / Zimmerin“ haben im Rahmen des Uniprojektes URBAN HUB SDE21 mit Studierenden der Uni Hannover zusammengearbeitet.
Ziel der Studierenden der Fakultät Baukonstruktion und Entwerfen der Uni Hannover war es, einen Infopavillon der Forschungsinitiative ENERGIEWENDEBAUEN zu planen und zu konstruieren. Dabei mussten folgende Kriterien berücksichtigt werden:?Der Infopavillon soll einen herausragenden architektonischen Entwurf darstellen mit individuellem Konzept für die Informationsvermittlung des energieeffizienten Bauens. Er soll dabei recyclingfähig, autark hinsichtlich Stromnutzung, transportabel und schnell montierbar (aufgebaut) bzw. demontierbar sein. Außerdem soll der Pavillon wetterfest und sicher sein, da er im öffentlichen Raum steht.
Durch dieses Projekt nehmen die Studenten/-innen und Berufsschüler/-innen automatisch an einem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Wettbewerb teil, dessen erstplatzierter Beitrag auch tatsächlich im Sommer 2020 baulich umgesetzt werden soll: «URBAN HUB SDE21» steht für den Namen des zu bauenden Pavillon, der für den nächsten europäischen Solar Decathlon 2021 in Wuppertal als Infopoint für Besucher genutzt werden soll. Für die Realisierung des Infostandes stehen finanzielle Mittel bereit. Außerdem werden im Rahmen des Wettbewerbes Preisgelder in Höhe von 10.000,- Euro für die ersten drei Plätze vergeben.
Für die konkrete Umsetzung der Projektidee nahm die Universität Hannover Kontakt mit der BBS 3 auf und initiierte die Zusammenarbeit von Studierenden und Auszubildenden des Zimmererhandwerks. Ziel war es, in einem gemeinsamen Planungsteam einen Wissenstransfer von Theorie und Praxis zu ermöglichen. ?In der schulischen Umsetzung haben die Studierenden zuerst ihre Entwürfe den Auszubildenden vorgestellt – teils auf Englisch. Später wurden in Kleingruppen Fragen zur Statik, zur Regen- und Standsicherheit, sowie der Transportfähigkeit erörtert. Die Gespräche waren sehr konstruktiv und zielorientiert und für alle Parteien (Studierende/ Auszubildende) aufschlussreich. Abschließend tauschten alle Beteiligten noch Kontaktdaten aus, um im späteren Projektverlauf weitere Rücksprachen zu treffen.
Insgesamt ist das vom BMWi ausgerufene Wettbewerbsziel vollends aufgegangen, die Zusammenarbeit von Auszubildenden und Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen durch ein gemeinsames Projekt zu fördern. Der Wissenstransfers war ein Mehrgewinn für alle. Gerne würden die Zimmerinnen und Zimmerer der BBS 3 auch in Zukunft bei solch guten Projektideen oder vergleichbares mitarbeiten.
Wir danken an dieser Stelle allen beteiligten Personen, insbesondere Herrn Beckmann von der Uni Hannover für die aufwendige Organisation.

Johannes Kircher (Klassenlehrer beider Zimmererklassen)
Michael Friebe (Abteilungsleiter Bautechnik)
 

Zurück